SUCHE

Gewichtsreduktion durch Stoffwechselregulation
 

„Ich esse fast gar nichts mehr,
trotzdem nehme ich einfach nicht ab!“

Das ist ein Satz, den ich häufig in meiner Naturheilpraxis von völlig entnervten Patienten und Patientinnen höre. Er ist typisch für Menschen, denen es trotz aller Bemühungen häufig über Jahre hinweg nicht gelingt, ihr Körpergewicht zu reduzieren. Im Gegenteil, häufig nehmen sie sogar an Gewicht zu!

Gleichzeitig klagen Sie über allgemeine Symptome wie Müdigkeit, Vitalitätsverlust, Gelenkbeschwerden, schlechte Verdauung, Wassereinlagerungen, begleitet von ständigem Hunger und unangenehmen Heisshungerattacken.
Das sind eindeutige Zeichen für einen schlecht funktionierenden Stoffwechsel.

Wenn es aber gelingt, den Stoffwechsel mit Hilfe der Ernährung optimal einzustellen, dann wird nicht nur das Körpergewicht reguliert, auch die allgemeine körperliche Verfassung kann deutlich verbessert werden. Ebenso lässt der ständige Hunger als Zeichen einer besseren Stoffwechselfunktion nach.

Wie lässt sich der Stoffwechsel durch Ernährung regulieren?

Der 1. Schritt zur Stoffwechselumstellung ist die Feststellung und Analyse der Blutlaborwerte.
Mit Hilfe dieser Werte lässt sich herausfinden, welche Nahrungsmittel zu Ihrem Stoffwechsel passen, welche Nahrungsmittel also optimal verstoffwechselt werden und dabei schnell in Energie oder andere Leistungen des Körpers umgesetzt werden können. Dabei spielt die Menge der Nahrungsmittel nicht die entscheidende Rolle.
Die Regulation des Stoffwechsels erfolgt also nicht über eine Reduzierung der Essmengen, sondern über eine Auswahl an Nahrungsmitteln, die für jeden Patienten individuell bestimmt werden.
Eine erfolgreiche Stoffwechselregulation ist an der beginnenden Gewichtsabnahme und einer Zunahme an Wohlbefinden zu erkennen!

Und der Cholesterinspiegel?

Das Cholesterin, ein wichtiger Wert im Blut, der für Arteriosklerose, d.h. für Ablagerungen an den Gefäßinnenwänden verantwortlich gemacht wird. Es soll zur Vermeidung von Herzinfarkt und Schlaganfall nicht über 200 liegen. Will man den Cholesterinwert im Blut senken, so ist das über eine fettarme Ernährung nur in geringem Maße möglich. Berücksichtigt man aber die Wirkungsweise des Insulins, so ist es viel wichtiger, die Ernährung so umzustellen, daß der Insulinspiegel nicht ansteigen kann. Dadurch wird verhindert, dass Zucker und Kohlhydrate direkt in Fettgewebe umgewandelt werden.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist also das Ergebnis eines falsch gesteuerten Stoffwechsels in Verbindung mit einem hohen Insulinspiegel.

So wird die Stoffwechselregulation durchgeführt:

1.Termin
Blutentnahme für die Stoffwechselanalyse, Erfassung einiger wichtiger Körpermaße wie Taille, Hüfte, Oberschenkel, Grösse und Gewicht, ausführliche Anamnese

2.Termin
Nach ca. 10 Tagen ist die Stoffwechselanalyse fertig. Sie enthält den individuell ermittelten Ernährungsplan mit den dazugehörigen Regeln, die wir gemeinsam mir Ihnen besprechen.
1. Bio-Impedanzmessung zur Feststellung von Fettmasse, Muskulatur und Wassergehalt des Körpers.

3.Termin
Nach 4 Wochen wird eine erste Zwischenbilanz gezogen.
2. Bio-Impedanzmessung und Vergleich mit der Ausgangsmessung.

4.Termin
Das Wunschgewicht ist erreicht,
3. Bio-Impedanzmessung, Abschluss der Phase 1, Übergang zu Phase 2 (Stabilisierungsphase).

 
  Wir beraten Sie gern. Tägliche Sprechzeiten von 9 - 13 Uhr und nach Vereinbarung, telefonische Terminvereinbarung von 8 - 18 Uhr möglich
SitemapDruckversionnach oben